Pinterest … was ist es …und wie funktioniert es ???

Anfang 2012 wurden sehr viele Artikel in Bezug auf Pinterest geschrieben. Doch was ist denn eigentlich Pinterest???

Pinterest ist primär eine eigene Sammelstelle für Bilder, die man im Web entdeckt.

Diese gesammelten Bilder enthalten dann immer einen Link auf die Seite, bei dem an das Bild entdeckt hatte. Es dient also sehr gut als Visuelles Linkverzeichniss.

So kann man z.B. seine Lieblingsweine in einem eigenen (auch privaten) Pinnboard sammeln… und jedes Mal wenn man nachkaufen möchte, klickt man auf das Bild und landet im Webshop, wo man damals das Foto gepinnt hatte.

Pinterest ist aber auch ein soziales Netzwerk mit “I follow you” “Others follow me” Funktionen und einer großen Timeline… so wie bei Twitter oder Google+ … und wenn man überlegt, dass bei Facebook die Posts mit Bildern am besten ankommen… dann scheint Pinterest genau deshalb so erfolgreich zu sein…

Bei der Anmeldung wird man gezwungen aus einer vorgegebenen Auswahl 5 Pinterest User zu folgen… Die Idee dahinter besteht darin, dass man eine Vorstellung davon erhält, wie die Following “Timeline” aussehen könnte… Und diese Timeline soll den User ja visuell inspirieren…

Allerdings sollte man sobald wie möglich nur die relevanten Pinnboards von Freunden, oder der eigenen Interessen verfolgen also “follow”-en … und nicht einfach Pauschal alle Pinnwände eines Freundes…

Schaut man von Zeit zu Zeit rein, kann man sich auf der “Following” Timeline (Pinnwand) die aktuellen Bilder, der von Ihnen gefolgten Boards anschauen, Repinnen (d.h. in einen eigenen Board pinnen), kommentieren, liken usw.

Wie bei Twitter, Facebook, Google+ sollte man nicht zu viel auf einmal pinnen, sonst würde man seine eigenen Follower überfordern.

Viele meiner Facebook Freunde haben sich dort vor langer Zeit einmal angemeldet und wußten nicht was sie dort tun sollen… Manche haben ein paar Bilder in eine Pinnboard geladen… und das wars… keine Reichweite aufgebaut und  keinen Sinn in Pinterest entdeckt.

Doch welche Pinnwände sollte man followen?

Als idealer Startpunkt für Pinterest Inspirationen im Weinbereich kann ich http://pinterest.com/winejulia/ empfehlen… Allerdings sollte man dort nur die relevanten Boards followen…

Hier ein  inspirierendes Pinnboard im Bereich Etiketten-design…

http://pinterest.com/dtaits/wine-labels-design/

oder man benutzt gleich die sehr gute Suche nach den passenden Pinnboards… z.B.

http://pinterest.com/search/boards/?q=winelabel

Für Webseitenbetreiber ist Pinterest eigentlich auch interessant…

über http://pinterest.com/source/domainname …

also z.B. http://pinterest.com/source/johner-estate.com/ sieht man, wer von der Seite schon mal was gepinnt hat.

Übrigens für Alle Gewinnspieljäger… Pinterest scheint hierfür die ideale Plattform zu sein… nur fehlt es noch an Reichweite…

hier ein Beispiel, wie so ein Gewinnspiel aussehen könnte…

http://pinterest.com/pin/209558188881562955/

Übrigens können Pinnboards von verschiedenen Personen befüllt und moderiert werden. Ähnlich so wie bei Facebook die Fanseiten ebenfalls von meheren Personen moderiert werden können. Dazu geht man bei der betreffenden auf “Bearbeiten” und im Feld “Wer kann pinnen”  trägt man die betreffende Person oder deren Email Adresse ein.

Gerade in Bezug auf die Pinterest Seite vom Grauburgundersymposium können hier die einzelnen Beteiligten gemainsam daran arbeiten.

Wenn man dann jemand auf Pinterest followed, kann man diese Person ähnlich wie bei Twitter mit einem @ gefolgt vom Username referenzieren.. zb. hier mit der Referenz @pfholm

Weitere sehr gute Tipps zu Pinterest gibt es auf

http://www.popularity-reference.de/pin-it-erfoglreiches-content-marketing-fuer-pinterest/

Happy pinning !!!  Viel Spaß beim pinnen !!!

Was hält Ihr von Pinterest? Hat euch meine Anleitung gefallen? Ich freue mich auf Eure Kommentare mit vielen Ideen, Kritiken und Anregungen !!

About Patrick

Patrick Johner
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.