Die Prowein wird immer größer… und für uns langweiliger?

Seit vielen Jahren zeigen wir unsere Weine auf der Prowein am Stand von Stecher & Krahn in der Halle 3. Auf der Prowein 2013 vom 24. bis 26. März 2013 werden wir ebenfalls dabei sein Halle 3 Stand D 59.


Allerdings macht mir die zunehmende Größe der Prowein immer mehr Sorgen. Klar, die Weinwelt wird immer größer und das Interesse der Konsumenten steigt stetig an.

Doch letztes Jahr spürten wir, dass vor Allem gleichzeitige hochkarätige Sonderveranstaltungen die Besucher weg von den Ständen locken.

Dieser Artikel von Düsseldorf-Wirtschaft.de beschreibt, dass dieses Jahr sogar zwei neue Hallen hinzukommen und die Zahl der möglichen Aussteller  steigt.

Ich bin nur gespannt, ob die Zahl der Besucher analog dazu steigen wird.

Auf jeden Fall freuen wir uns jetzt schon auf die Prowein und hoffen dort viele bekannte und neue Gesichter zu treffen.

Vielleicht findet der Eine oder Andere Zeit einfach bei uns vorbeizuschauen und Hallo zu sagen.

Ich würde mich freuen

Euer Patrick

 

 

Impressionen von der Lese

Letzte Woche konnten wir unsere Hauptlese beenden und wurden mit wunderbar reifen Chardonnay Trauben belohnt.

Neben dem Pinot Noir wurde auch der Cabernet Mitos geerntet, welcher die Hände der Erntehelfer etwas einfärbte.

Am Wochenende hatten wir dann insgesamt 25mm Niederschlag

und als sich heute der Himmel wieder aufklarte wurden unsere “unausgedünnte” Merlot Trauben geerntet. Aus diesen Trauben wollten wir ursprünglich Blanc de Noirs und unseres Roséwein Luise keltern. Allerdings sind die nun so perfekt herangereift, dass wir daraus Rotwein vinifizieren werden.

Spinnen und Insekten… Die ständigen Begleiter bei der Lese…

So langsam müssen wir uns mit den restlichen Trauben beeilen…

Herbstfilme 2011 – Lohnen sich diese Videos überhaupt?

Als wir vor einigen Jahren damit begonnen haben kleine Info-Filme über die Ernte zu drehen, haben wir ein halbes Jahr später auf der Prowein Gratulationen und Ermutigungen zum weitermachen erhalten. Dieses Jahr wird es enorm langweilig wirken. Überall herrscht nun Sonnenschein. Jeder freut sich über die hohe Reife, das gesunde Lesegut und die tollen Aromen. Kein Grund also den kleinen Unterschied zwischen uns und den Mitbewerbern hervorzuheben. Im Gegenteil. Dieses Jahr spielen wir sogar mit dem Feuer. Maximale Ausnutzung des herrlichen Wetters, bis die Mostgewichte an die Grenze des veträglichen geraten. Kräftige, reife und aromatische aber auch alkoholstarke Weine wird es geben. Die Kunst liegt allerdings darin, die Weine trotzdem elegant und finessenreich zu vinifizieren. Und genau das kann man in einem Film nicht beschreiben, zumal mind. 50% unserer Zuschauer Kollegen sind 😉

Aus diesem Grund haben wir bisher erst zwei Filme auf Youtube veröffentlicht.

und…

Zusätzlich wollte Captaincork.de ein “Wie verläuft die Ernte” Video Projekt mit einigen Winzer starten… Meine Videoschnipsel dazu hab ich hingeschickt… bis jetzt ist daraus noch nichts entstanden.

Nebenbei senden wir gerade einen postalischen Newsletter an unsere Privatkunden, die keine Email Adresse besitzen… und von dem hier überhaupt gar nichts mitbekommen.

In zwei Wochen gehe ich zur EWBC. Vielleicht gibt es dort ein paar neue Inspirationen… für nächstes Jahr. Schade ist, dass der Rest der Familie und unsere Mitarbeiter extrem Kamerascheu sind….

… und mir ständig vortragen:

“Das bringt doch überhapt nichts!”

Verkostungsnotizen mit Profil und Zahlungsbereitschaft.

Es ist ein Thema, welches ich nicht in den Sommerferien beginnen wollte… doch jetzt kurz vor der Ernte gibt es noch ein wenig Luft um hoffentlich eine enorme Diskussion loszulösen.

Die großen Weinführer sind ja weitläufig bekannt. Bei den meisten ist die Teilnahme kostenlos und die Verlage bieten Sonderdrucke gegen Bezahlung an. Wie hoch der Lohn der einzelnen Verkoster ausfällt kann ich ich nicht beurteilen. Generell wurde ja schon viel über den Überlebenskampf des klassischen Weinjournalismus diskutiert und gegen Wein-Blogger geschimpft… Continue reading “Verkostungsnotizen mit Profil und Zahlungsbereitschaft.”